Freitags-Special: Mehr Ruhe am Samstagabend?

Freitags-Special

 

Unser Freitags-Special diese Woche: 5 Ideen, um sich samstagabends nicht um seine Kinder kümmern zu müssen

– Sie an Oma und Opa abgeben.

– Sie um 18.30 Uhr ins Bett bringen und darauf achten, dass alle Uhren vorgestellt wurden.

– Ihnen sagen, dass heute Abend die Welt untergehen wird und man leise sein muss, damit die Aliens nicht gestört werden und sich nicht aufregen.

– Sie im Kino „vergessen“.

– Sie mit sich selbst beschäftigen lassen.

Weiterlesen

Top-Posts dieser Woche

Top-Posts

Unsere Mütter haben sich auch diese Woche nicht zurückgehalten. Lesen sie hier die neuen Top-Posts dieser Woche:

„Ich bringe sie auf Knopfdruck zum Weinen“
„Ein (oder zwei oder drei…) Mal hatte ich Lust, einfach mal nicht ins Büro zu gehen und habe als Ausrede natürlich meine Kinder vorgegeben und behauptet, sie seien krank. Ich habe das Ganze schön vorbereitet: Mütze, Schuhe, Mantel und habe darauf gewartet, bis ihnen zu heiß wurde und sie zu quängeln begannen, habe gewartet, bis sie zu heulen begannen und genau dann meinen Chef angerufen: „Die Kinder sind krank, hören Sie sie weinen? Ja, alle drei! Muss wohl ein Virus im Umlauf sein… Der Kleine hat mehr als 40 Grad Fieber! Ich muss dann auch Schluss machen, sie hören nicht mehr auf zu weinen. Ich tue mein Bestes, morgen wieder ins Büro kommen zu können! Danke.“
Dann nahm ich meine beiden in den Arm, gab ihnen Bonbons, um mich zu entschuldigen und brachte sie in den Kindergarten. Ich hingegen kroch zu Hause wieder unter die Decke und faulenzte einfach mal den ganzen Tag!“
Stefanie, Mama von Julia (6) und Nina (3)

„Ich habe das Papier in den Schuhen gelassen, damit ich sie ihr nicht kaufen muss“
Meine 4-jährige Tochter ist Barbie-Fan. Als wir ihr neue Schuhe kaufen wollten, ließ sie sich nicht mehr von den Schuhen mit dem Barbie-Motiv abbringen. Ich erklärte ihr, dass wir noch schönere Schuhe finden würden. Sie warf sich daraufhin jedoch heulend auf den Boden und wollte unbedingt die Schuhe haben. Da hatte ich plötzlich eine Idee: Und wenn ich einfach das Papier im Inneren nicht herausnehmen würde? So würden ihr die Schuhe nicht passen. Ha ha! Und es klappte wirklich! Halleluja. Ich sagte ihr: „Siehst du, die passen dir leider nicht. Lass uns andere nehmen…“ Und dann sind wir mit anderen Schuhen nach Hause gegangen – ohne Barbie!
Johanna, Mama von Lena (4)

„Ich habe mein Kind mit Windpocken in die Kita gebracht“
Ganz klar: Wenn ein Kind Windpocken hat, darf es natürlich nicht in die Kita kommen, da es sonst die anderen Kinder anstecken würde. Ich habe einfach gesagt, meine Tochter habe eine Allergie  gegen mein neues Waschmittel, damit sie trotzdem in die Kita gehen kann, da ich keine andere Möglichkeit sah, sie betreuen zu lassen. Eine Woche später hatte die ganze Kita Windpocken!
Jolina, Mama von Leila (2)

Weiterlesen

Sätze, die Eltern nicht mehr hören können

Sätze

Kennen Sie diese sich stets wiederholenden Sätze, die man sich als Eltern von Außenstehenden anhören muss? Diese meist gutgemeinten Ratschläge können auf Dauer ziemlich nervig sein.

Wir alle wissen, was man in diesem Moment am liebsten antworten möchte und dann doch hinunterschluckt und nur höflich lächelt.

Erkennen Sie sich in diesen Antworten wieder?

Kleine Kostprobe:

„Wie, euer Kind schläft immer noch nicht durch?“ Doch, doch, aber wir haben uns inzwischen so an die kurzen Nächte gewöhnt, dass wir es mindestens dreimal pro Nacht wecken.

„Also Ludwig konnte ja schon mit vier lesen.“ Dafür hat er keine Freunde.

Hier gehts zum kompletten Stern-Artikel.

Weiterlesen

Freitags-Special

Freitags-Special: Wie man zur perfekten Mutter wird (oder dem Gegenteil)

Das Mutterdasein ist heutzutage komplizierter als ein Bundeskanzlerdasein. Als Bundeskanzlerin wiird man bewundert und geliebt, trifft die Schönen und Reichen, bekommt die Hand geschüttelt, seine Reden von einem netten Herrn geschrieben und wird von einer netten Dame gecoacht, um sportlicher und freundlicher zu wirken. Man hat ein Privatauto, muss keine Miete zahlen, bekommt hinterher geräumt. Kurzum: Bundeskanzlerin zu sein ist etwas Tolles!

Das Mutterdasein ist hingegen kompliziert. Aber gebt nicht auf! Ihr werdet es schaffen. Auch wenn ihr nicht Barack und Angela begrüßt, werden eure Kids euch gerne in die Arme fallen!

Freitags-Special

So werdet ihr eine gute Mutter:

1. Du musst lächeln. Immer. Dein Ältester sagt dir, dass du einen großen Po hast und dein Jüngster hat sich Nutella auf sein neues weißes T-Shirt geschmiert: Bleibe ruhig und lächle.

2. Habe für alles immer eine Lösung bereit. Du musst inmitten eines Einkaufszentrums einen Tag vor Weihnachten eine Windel wechseln? Kein Problem! Du kennst die „ichtusoalswürdeichmeinenkleinenknuddelnwährendichihmdiestinkendewindelwechsleundtuesoalswärenichts“-Technik. Deine Babysitterin sagt dir 5 Minuten vorher ab? Kein Problem. Du hast noch tausend andere Notlösungen.

3. Rege dich nicht auf. Niemals. Wenn du gerne deinen Sohn anschreien würdest, der Herzen an die Wohnzimmerwand malt, denke daran, dass es Leute gibt, die das nicht haben. Ein Herz, nicht ein Wohnzimmer.

4. Nimm dir Zeit für dich. Da wirst du dir jetzt denken: Sie hat leicht reden. Das erste, was ich morgens mache, ist eben nicht, einen frischgepressten O-Saft trinken und mich bei Yoga zu entspannen (so wie Angelina Jolie), sondern die Fläschchen für meine Kleinen zubereiten.
Mein Tipp: Stehe einfach einen Tag einmal nicht auf. Deine Kinder werden schon selbst klarkommen. Im schlimmsten Fall wird es in einer Schlägerei ausarten!

5. Akzeptiere einen Meinungswechsel.
Bevor du deine Kinder bekommen hast, hast du sie dir höflich und intelligent vorgestellt. Nun sind sie etwas weniger höflich und intelligent als erwartet. Aber nur Idioten beharren auf Ihrer Meinung! Und mal ehrlich: warum sollte man höflich sein?

6. Akzeptiere einen Misserfolg.
Dein Baby schläft mit 14 Jahren immer noch nicht durch? Nicht schlimm. Es kann mit 9 Jahren noch nicht lesen? Nicht schlimm. Es isst nur Nudeln und Soße? Nicht schlimm.

7.Orientiere dich nie an dem Verhalten anderer Mütter.
Du bekommst nicht mit, was sich wirklich zu Hause bei ihnen abspielt. Gehe einfach davon aus, dass sie nicht die Wahrheit sagen und dass es bei dir zu Hause besser läuft.

Um eine schlechte Mutter zu sein, tut man einfach das Gegenteil!

Weiterlesen

Regierung verschiebt Erreichen der Volljährigkeit von 18 auf 28

Zum Schmunzeln: Regierung verschiebt Erreichen der Volljährigkeit von 18 auf 28

Eilmeldung!!!

Das hat es noch nie gegeben: Regierung verschiebt Erreichen der Volljährigkeit von 18 auf 28!

Um den schlechten Geburtenraten in Deutschland entgegenzuwirken, hat die Bundesregierung einen ausgeklügelten Plan erarbeitet:

Die Volljährigkeit soll in Zukunft erst mit dem 28ten Lebensjahr erreicht werden. Somit wird der Eintritt in das Erwachsenenalter um ganze 10 Jahre verschoben.

Ein gewagtes Vorhaben! Doch die zuständigen Behörden sind sich einig, diese kaum merkliche verwaltungstechnische Umstellung wird einschlägige Erfolge bringen, und zwar auf ganzer Lebenslinie 😉 Mehr noch, ab jetzt kann sich die als ewig unentschlossen geltende Generation Y endlich noch mehr Zeit bei der Auswahl des Traumjobs und der Suche nach dem Sinn des Lebens machen…. der Ernst des Lebens kann somit um eine weiter Dekade verschoben werden.

Erfahren Sie mehr über diese wahnwitzige Idee im Postillon 😉

Weiterlesen

Freitags-Special – Notlügen

397676

Unser Freitags-Special : 10 Momente, in denen Lügen unbedingt notwendig (und einfach unvermeidlich) ist!

Nein, natürlich darf man eigentlich nicht lügen! Und das sollten wir auch unseren Kindern beibringen. Aber manchmal…hat man einfach keine Wahl. Es geht ums Überleben!

1. Wenn nur ein einziger Keks übrig ist und der Kleine auch einen möchte, müssen Sie sich einfach trauen zu sagen: „Oh, die Kekse sind leider leer!“ um ihn dann selbst zu essen, wenn der Sohn nicht hinschaut.

2. Wenn man überhaupt keine Lust hat, den neuesten Animationsfilm im Kino zu sehen: „Oh, er wird in unserem Kino gar nicht gezeigt. Ja, ich weiß, das ist echt unfair!“

3. Wenn es wirklich kalt ist und man seinen Sohn dementsprechend anzieht, er mit seinen roten Handschuhen, seinem grünen Schal und der lila Jacke einfach lächerlich aussieht: „Liebling, das steht dir echt super!“

4. Wenn man die Freundin der Tochter nicht mag, weil sie so viel redet: „Ja, klaaar, ich mag sie echt total. Ist ein tolles Mädchen!“

5. Wenn man sich einfach überhaupt nicht mehr daran erinnert, wann sein Kind mit dem Sprechen begonnen hat und es uns fragt: „Mama, wann habe ich mein erstes Wort gesagt?“, sagt man einfach: „Ähm…ja, da erinnere ich mich noch ganz genau daran: das war der 30. Februar, du warst 2 Jahre alt!“

6. Wenn der Kleine am Strand ein Eis essen möchte, ein Apfel doch aber viel gesünder ist: „Ach, ich habe gar kein Geld dabei!“

7. Wenn uns unser Kind fragt, wo genau Mosambik liegt: „Ja, klar, weiß ich das! Ich zeige es dir, wenn wir zu Hause sind.“

8. Wenn uns der Kleine fragt, ob wir die Oma (unsere Schwiegermutter) nett und hübsch finden: „Ja klar, sie ist schließlich die Mutter deines Vaters!“

9. Wenn das Kind wissen will, ob das schon unser drittes Glas Sekt an diesem Abend ist: „Neiiin, natürlich nicht. Ich bin doch deine Mutter!“

10. Wenn dein Kind wissen will, wie es entstand: „Der Storch hat dich gebracht!“

Weiterlesen

Kinderschokolade auch für Erwachsene zugelassen!

Kinderschokolade auch für Erwachsene zugelassen

Was neues zum Schmunzeln: Kinderschokolade auch für Erwachsene zugelassen!

Aufatmen für all diejenigen, die sich offiziell nicht mehr als Kinder bezeichnen können! Die leckere Vollmilchschokolade von ‚Kinder‘ wurde nun endlich auch für Volljährige freigegeben.

Ein wahrer Befreiungsschlag: Endlich ist Schluss mit dem ewigen Versteckspielen, dem heimlichen Kinderriegelessen auf der Bürotoilette oder unterm Schreibtisch. Vor allem in der Öffentlichkeit war es bisher fast unmöglich für Erwachsene Ihre Sucht nach den köstlichen Riegeln zu verheimlichen.

Eine große Last weniger, die wir auf unseren erwachsenen Schultern tragen müssen, den serotoninreichen Leckereien zum Dank!

 

Lesen Sie mehr über dieses langersehnte, nicht ganz so ernstzunehmende, Urteil im Postillon 😉

Weiterlesen

Die lustigsten Babygrimassen!

Zum Schmunzeln: Die lustigsten Babygrimassen!

Bildquelle:  http://bit.ly/1MHMYOO

Zum Schmunzeln: Die lustigsten Babygrimassen!

Schon das kleinste Babylächeln bringt Ihr Herz zum Schmelzen? Dann werden Sie diese Zusammenstellung der lustigsten Babygrimassen lieben! Ob verwunderte Blicke, große Augen oder eigenartige Babylaute…in diesem Video ist einfach alles enthalten, was das Zuschauerherz begehrt.

Eines sei verraten, es sind nicht nur grinsende Babygesichter unter den auserwählten Ausschnitten 😉

Viel Spaß beim Schmunzeln auf youtube.com !

 

Weiterlesen

„Guck-guck-da!“ – beliebtestes Baby-Eltern-Spiel!

zum schmunzeln und wundern

 

Zum Schmunzeln und Wundern:

Wer erinnert sich nicht an seine eigenen längst vergangenen Baby- und Kindertage, an denen man mit dem überaus einfallsreichen „Wo ist die Mama / der Papa?“-Sketch zum Lachen animiert wurde? Eine Wahre Erfolgsformel mit 100-prozentiger Kichergarantie!

Und das gilt nicht nur für die Kleinsten der Kleinen… Kinder jeden Alters, erfreuen sich seit hunderten von Jahren weltweit an dem geistreichen Familienspaß. Aber auch Eltern kommen dabei auf ihre Kosten… Wer kennt nicht das beliebte Sprichwort: „Glückliche Kinder, glückliche Eltern?“ Mit diesem Bespaßungsprogramm liegt man einfach immer goldrichtig.

Den ganzen, nicht ganz einwandfreien Artikel, finden Sie hier 😉

Weiterlesen