Portrait dieser Woche: Familianistas

Familianistas - MamaDarfAllesZusammen mit Ihrer Geschäftspartnerin Nicole Gutschalk betreibt Andrea Bornhauser den Schweizer Familien-Blog „Familianistas“. Familianistas.ch ist ein Familienportal für Eltern,  die den Spagat zwischen einem angeregten Berufsalltag und einem inspirierten Familienleben elegant meistern. Sie wollen alle dasselbe: Genügend Zeit für die Kinder, für den Partner, die Freunde und für den Job. Sie selbst bezeichnen sich als Eltern, die vielleicht nicht jede Nacht durchschlafen, aber immer noch Träume haben.

Heute hat uns Andrea Bornhauser stellvertretend für Familianistas Rede und Antwort gestanden:

 

 

Name: Bornhauser Familianistas 2 sw

Vorname: Andrea

Alter: 40

Wohnort: Zürich

Familiäre Situation: verheiratet, zwei Kinder

Beruf: Freie Journalistin

Vorname und Alter Ihrer Kinder: 

Teo, 7 ½ und Beda, 15 Monate (zwei Jungs)

 

 

ÜBER SIE

 

Was machen Sie beruflich (außer Bloggen)?

Ich bin freie Journalistin und Texterin und betreibe mit meiner Freundin und Geschäftspartnerin Nicole Gutschalk das Online Blogzine familianistas.ch und unsere Agentur für Text, Styling und Konzepte www.bornhausergutschalk.ch

 

Wie sieht Ihr typischer Arbeits-/Bloggeralltag aus?

In unserem Agentur-Atelier sind wir momentan fix drei Tage pro Woche. Dort setzen wir Text-Aufträge im redaktionellen Bereich und Corporate Publishing Blog-Beiträge um, brainstormen neue Stories, erstellen Moodboards für Kindermode-Stylings und bereiten Fashionshootings vor. Es ist für uns eine Bereicherung, zu zweit arbeiten zu können.

 

Hatten Sie selbst als Kind einen Babysitter oder eine Nanny?

Nein

 

IHR BLOG

 

Wie entstand die Idee Ihres Blogs?

Nicole und ich haben lange zusammen als Wohn- und Moderedakteurinnen beim Schweizer Frauenmagazin Annabelle gearbeitet. Lifestyle-Themen haben uns schon immer interessiert. Als wir dann beide Kinder kriegten, lag es nahe, etwas im Kinder- und Lifestylebereich zu lancieren. familianistas.ch ist sozusagen unser persönliches Archiv.

 

Was möchten Sie Ihren Lesern mit Ihrem Blog vermitteln?

Die schönen Seiten des Familienalltags, mit vielen Tipps in den Bereichen Mode, Wohnen, Reisen, Essen und Denkanstössen im Gesellschaftsbereich.

 

Welchen Rat würden Sie Ihren Lesern im Leben geben?

Hören Sie nie auf zu träumen!

 

Was inspiriert Sie?

Unsere Kinder, Gespräche mit Freunden, ein gutes, selbstgekochtes Essen, ein Ausflug ins Grüne, eine kreativ gestaltete Familienwohnung, coole Mamas und Papas, Streetstyle-Bilder, ein Tag am Meer, Schneegestöber und vieles mehr.

 

RUND UMS FAMILIENLEBEN

 

Wie gestaltet sich bei Ihnen zu Hause die Aufteilung der Hausarbeit?

Da wir beide selbständig arbeiten, teilen wir uns auch die Hausarbeiten wie Putzen, Waschen, Wäsche zusammenlegen, Einkaufen mehr oder weniger auf. Mein Mann ist bei uns zuhause der Koch, ich die Chauffeuse.

 

Wie handhaben Sie die Betreuung Ihrer Kinder? (Kita, Kindergarten, Babysitter etc.)

Unser Kleiner geht 2 Tage die Woche in die Kita, der Grosse zweimal neben der Schule in den Kinderhort. Ich bin zwei Tage mit den Kids, mein Mann einen. Babysitter kommen abends oder am Wochenende zum Einsatz, wenn mein Mann und ich wieder mal Zeit zu zweit geniessen wollen.

 

Was war bisher die schwierigste Phase bei der Erziehung Ihrer Kinder? 

Die kommen und gehen und wiederholen sich. Aber wie sagt man so schön: Sind ja nur Phasen.

 

Was macht Sie auf Ihre Kinder stolz?

Wenn sie sich für eine Sache begeistern und engagieren, sich ins Zeug legen und andere mitreissen können.

 

Was ist das Wichtigste für Sie in Ihrer Erziehung? 

Dass wir unsere Kinder zu selbstständigen, toleranten und weltoffenen Menschen erziehen.

 

Was war bisher die peinlichste Situation mit Ihren Kindern?

Habe ich nicht abgespeichert.

 

Wenn ihre Kinder für einen Tag das Bloggen übernehmen könnten, über was würden Sie uns erzählen?

Mein Grosser bestimmt über die neuesten Lego Star Wars Modelle, der kleine Vielfrass würde sicher gerne übers Essen berichten.

 

Vereinbarkeit von Karriere und Familie – wie ist das in Ihren Augen möglich?

Für mich war immer klar, dass ich neben Mamasein auch arbeiten möchte. Das geht momentan – auch dank der Unterstützung meines Mannes – ganz gut. Ich hatte aber auch nie vor, auf der Karriereleiter ganz nach oben zu klettern. Als Selbständige kann ich selber steuern und bin flexibel, das ist gerade als Mama toll. Für mich ist am wichtigsten, dass mich das was ich tue, happy macht. Und das tut es.

 

Hätten Sie gerne mal ein Jahr lang frei? Was würden Sie machen?

Klar, ich würde gerne mal mit der Familie ein Jahr im Ausland leben. Aber dann auch arbeiten von da aus – sonst würde mir wohl langweilig werden. Geld braucht’s schliesslich auch zum leben.

 

Wie beschreiben Sie einen perfekten Tag?

Ausschlafen, ausgiebig Frühstücken mit der Familie, in den Tag hineinleben, in den Park oder an den See gehen, Freunde treffen und spontan zum Abendessen einladen.

 

Letzter Familienausflug? 

In den Zoo Zürich und an den großen Jahrmarkt Knabenschiessen in Zürich.

 

Letztes Wort vor dem Einschlafen Ihrer Kinder?

Hab dich fest lieb.

 

Wenn Sie nur EINEN Erziehungsratschlag an werdende Eltern weitergeben dürften, welcher wäre das?

Fünf auch mal gerade sein lassen.

 

Und hier geht’s zu Andrea’s und Nicole’s Blog Familianistas !

 

 

 

Kommentare - Machen sie mit!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>