Neue Woche, neue Mütter-Geschichten

Neue Woche, neue Mütter-Geschichten - MamaDarfAlles

Neue Woche, neue Mütter-Geschichten

Immer wieder Montags… haben wir die besten Mütter-Geschichten für Sie parat!

 

Monday, Funday! Es ist wieder soweit, wir haben neue Mütter-Geschichten aus der Mütter-Gerüchteküche für Sie aufschnappen können.

Und nun wünschen wir Ihnen viel Vergnügen beim Lesen und einen guten Start in die neue Woche! :)

 

„Ich habe mich gerächt“

Mein Sohn hat erst angefangen durchzuschlafen als er 5 Jahre alt war! 5 Jahre lang kurze Nächte, Albträume und Launen…

Da Rache bekanntlich süß ist, habe ich diese 10 Jahre lang vorbereitet. Ich habe gewartet bis er 15 Jahre alt war, sonntags bis mittags schläft und ich ihn Montags mit einer Trompete aufwecken muss, damit er sich endlich für die Schule fertig macht. Also habe ich ihn regelmäßig gegen 2 oder 3 Uhr morgens aufgeweckt – so wie er es 5 Jahre lang getan hat. Ja, ich weiß, ich bin böse. Aber das tut so gut!

Carolin, Mama von Edgar (16)

 

„Ich habe ihr gesagt, dass sie in ihren Skianzug machen soll“

Als wir im Skiurlaub waren, verbrachten wir rund 20 Minuten damit, meine Kleine anzuziehen: Strumpfhosen, Skiunterhosen, Skianzug, Handschuhe Knieschützer, Helm, Skischuhe. Fertig angezogen sagte sie mir dann: „Pipi!“ Zum Teufel mit der guten Erziehung! Ich habe ihr geantwortet, dass sie einfach Pipi in ihren Skianzug machen soll. Das hält warm!

Anabelle, Mama von Josefine (4)

 

„Ich ziehe sie in meine Lügen“

Ja, ich gebe es ja zu, ich war gerade am Telefon mit einer Freundin und bin dabei Auto gefahren, als uns der Polizist anhielt. Ich habe mich blitzschnell zu meinen 9-jährigen Zwillingen umgedreht und ihnen gesagt: „Tut so, als wärt ihr krank! Ihr müsst schrecklich aussehen.“ 

So konnte ich einen Virus und einen Anruf beim Notarzt vortäuschen: „Ich schwöre Ihnen: Ich telefoniere sonst NIE im Auto. Das wäre doch ein viel zu hohes Risiko mit meinen Kindern! Aber schauen Sie doch, wie schlecht es Ihnen geht! Da musste ich schnell handeln.“ Er schaute daraufhin meine Kinder an, die wirklich schrecklich krank aussahen und ließ mich weiterfahren. Meine Zwillinge erwachten wieder zum Leben und fragten stolz: „Wir waren gut oder Mama?“

Melissa, Mama von Johanna und Melina (10)

 

 

Kommentare - Machen sie mit!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>