Heute im Portrait: Christine von „3dasneue2″

Heute im Portrait: Christine von

 

 

 

Seit Februar 2015 bloggt Christine nun schon auf Ihrem Blog „3dasneue2″.

Sie selbst, sagt sie, ist eine absolute Blogganfängerin, eine von Fernweh geplagte Möchtegernglobetrotterin und heimatverbundene Spießerin 😉

Überzeugen Sie sich selbst und lesen Sie das überaus interessante Interview mit Christine:

 

 

Name: Christine Anna Maria Heute im Portrait: Christine von

Vorname: chri*

 Alter: kurz nach dem „Fuchsfressalter“ wie man in Bayern sagt

Wohnort: ländlich in einem kleinen blauen Haus im bayerischen 5-Seenland

Familiäre Situation: Seelenfreund und 3 wunderprächtige Kinder, zwei Laufenten (Kurti und Gretel), einen Zwergseidenhahn (Gandalf der Unbeugsame) und seine Damen

Beruf: vielseitig ausgebildet – die Entwicklung ist immer noch nicht ganz abgeschlossen…wird es wohl auch nie sein 😉

Vorname und Alter Ihrer Kinder:  Erstklässler – Elias, Mittelprinz – Kindergartenendphasenkind, Waldelfe steht in den Startlöchern, um auch bald ein Kindergartenkind zu sein

Spitznamen, die Sie Ihren Kindern geben: Wulliwulli, Schnuppel(-hase), Schneckerl

Spitznamen, den Ihre Kinder Ihnen geben: MamaPapa

 

 

ÜBER SIE

 

 

Was machen Sie beruflich (außer Bloggen)?

Kummertante und Problemlösungsunterstützerin für Kinder und Eltern

 

Wie sieht Ihr typischer Arbeits-/Bloggeralltag aus?

Unkalkulierbar und überraschend – nicht so richtig plan- und vorhersehbar und ALLES dauert immer länger als gedacht

 

Hatten Sie selbst als Kind einen Babysitter oder eine Nanny?

Nööö, es gab Oma & Opa, aber vor allem viele Tanten und ältere Cousinen

 

 

IHR BLOG

 

 

Wie entstand die Idee Ihres Blogs?

Ich hatte einfach Lust, das „Bloggen“ auszuprobieren und zu schauen, ob mir das Spaß macht… ist bislang so 😉 – das ist meine Zeit nur für mich! Die ursprüngliche Idee war, in Kontakt mit anderen Familien zu kommen, Erfahrungen auszutauschen und darauf aufmerksam zu machen, dass es inzwischen viele Familien mit drei oder mehr Kindern gibt… die ganzen Strukturen aber immer auf Familien mit max. zwei Kindern ausgerichtet sind… Autos, Hotels, Reisen, Familienangebote sogar Preisausschreiben gibt es nur für Zweikindfamilien. Deshalb auch der Name: 3dasneue2. Inzwischen schreib ich aber einfach auch über alles Mögliche – was mich bewegt, was ich erlebe, womit ich mich beschäftige, was ich zusammenbaue, -misch, -koche,-braue, -bastle, oft was mich glücklich macht, aber auch, was mich ärgert …über das normale Glück und den normalen alltäglichen Wahnsinn…

 

Wie lange existiert Ihr Blog schon?

Nach anfänglichen Hard- und Softwareunsicherheiten, würde ich sagen so richtig seit Ende Februar bzw. Anfang März 2015

 

Was möchten Sie Ihren Lesern mit Ihrem Blog vermitteln?

Entspannung, teilen eigener Erfahrungen und Ideen, Tipps und Anregungen, Unterhaltung und ganz besonders toll finde ich es, wenn ab und an Rückmeldungen oder ein netter Kommentar kommt.

 

Welchen Rat würden Sie Ihren Lesern im Leben geben?
Schau auf das, was du hast und nicht darauf, was dir vielleicht fehlen könnte; sei nicht so streng mit dir selbst

 

Was inspiriert Sie?

Viel zu viel 😉 – Kinder, Tiere, Natur, Begegnungen: einfach das Leben!

 

 

RUND UMS FAMILIENLEBEN

 

 

Wie gestaltet sich bei Ihnen zu Hause die Aufteilung der Hausarbeit?

Jeder „gruschtlt“ im Haushalt rum und einmal in der Woche bekommen wir Hilfe für die Sachen, die nur schwer gehen, wenn so viele Leute im Haus rumbrausen.

 

Wie handhaben Sie die Betreuung Ihrer Kinder? (Kita, Kindergarten, Babysitter etc.)

Kindergarten, Tagesmutter und wenn`s brennt, die Oma oder Freundinnen, die selbst Kinder haben. Babysitter haben wir auch schon probiert, da dies aber meist junge Mädels sind, wollten die, wenn wir sie gebraucht hätten (Wochenende) lieber selber zum Feiern gehen und sich mit Freunden treffen.

 

Was war bisher die schwierigste Phase bei der Erziehung Ihrer Kinder? 

Es ist jeden Tag und immer wieder eine Herausforderung… in Retroperspektive – der Schlafentzug und das über Jahre.

 

Was macht Sie auf Ihre Kinder stolz?

Einfach, dass es sie gibt!

 

Was ist das Wichtigste für Sie in Ihrer Erziehung? 

Humor und gemeinsame Lachanfälle, körperliche und emotionale Wärme, gemeinsam verbrachte Zeit.

 

Was war bisher die peinlichste Situation mit Ihren Kindern?

Ich bin mit den Kindern einkaufen bei uns im kleinen Dorfsupermarkt, plötzlich entdecken die Kinder eine Urlauberin, die mit Bikini und knapper Hose durch die Regale schlendert…alle drei in voller Lautstärke… “schau mal Mama, die Frau da is ja ganz nackig!“ Über die große Aufmerksamkeit, die daraufhin folgte war die Frau glaub ich nicht sehr glücklich ;-).

 

Wenn ihre Kinder für einen Tag das Bloggen übernehmen könnten, über was würden Sie uns erzählen?

Nix vermutlich… spielen ist wichtiger!

 

Vereinbarkeit von Karriere und Familie – wie ist das in Ihren Augen möglich?

Reine Glücksache… fast wie ein Lottogewinn.

 

Hätten Sie gerne mal ein Jahr lang frei? Was würden Sie machen?

Mit dem Rucksack und Familie in der Welt rumtingeln und mich treiben lassen

 

Wie beschreiben Sie einen perfekten Tag?

Ein Tag am Meer!

 

Letzter Familienausflug?

Wir haben auf einer unbewohnten „Pirateninsel“ eine Ausgrabungsstätte (Tempelanlagen und Wohnbebauung) besucht und durften den Archäologen direkt über die Schultern schauen.

 

Letztes Wort vor dem Einschlafen Ihrer Kinder?

Ich hab dich lieb!

 

Wenn Sie nur EINEN Erziehungsratschlag an werdende Eltern weitergeben dürften, welcher wäre das?

Entspann dich und vertraue dir!

 

Und hier geht’s zu Christine’s Blog 3dasneue2 !

 

 

Kommentare - Machen sie mit!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>